Döhl

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von Friedhelm Döhl.

* 7. Juli 1936 † 25. September 2018

Als Komponisten, kulturellen Initiator, kritischen Geist und wichtigen Freund werden wir ihn sehr vermissen.
Michael Dreyer und Hugo Gaido

Es gibt wenige Komponisten dieses Formats – Komponisten, die unsere Welt noch in dieser Weise zu formen, zu bändigen und zu lieben verstehen.“ Peter Becker

 
CD21013

Friedhelm Döhl Edition Volume 1
Kammermusik
SOUND OF SLEAT. Streichquartett
WINTERREISE. Streichquintett
Bruchstücke zur Winterreise für Klavier
NOTTURNO für Akkordeon und Kontrabass

LaSalle-Quartet
Auryn-Quartett/ Boris Pergamenschikow, Cello
James Tocco, Klavier
Hugo Noth, Akkordeon
Ovidiu Badila, Kontrabass

Katalognummer: 21013

FonoForum: „Schlichtweg ein Ereignis!“

Wilfried Gruhn in Metzler Komponistenlexikon: „Döhls Musik repräsentiert eine zentrale ästhetische Position neuer Kunst. Komponieren ist ihm Selbstbefragung des eigenen Seins, Musik Medium der Selbstbegegnung in einer Welt, deren Gebrochenheit und Brüchigkeit in der Kunst zum Vorschein gebracht werden soll. ... So steht die partielle Kargheit kantiger Konturen,  repetitiver Rhythmen und greller Kontraste in einem direkten Wechselbezug zu hochexpressiver Kantabilität und dionysischer Klangsinnlichkeit.“

 
CD21023

Friedhelm Döhl Edition Volume 4

Gesang und Klavier. Liederzyklen 

„...wenn aber“ / 9 Hölderlin-Fragmente

Trakl-Lieder

7 Haiku
Unterwegs / 7 Stationen
Itke Songs

Dietrich Fischer-Dieskau, Bariton
Aribert Reimann, Klavier
'Eva Csapò, Sopran
Mario Venzago, Klavier
Friedhelm Döhl, Akkordeon

Katalognummer: 21023

FonoForum: „Des Sängers vorbildlicher Einsatz auch für zeitgenössisches Schaffen wird mit den Hölderlin-Fragmenten 'Wenn aber' dokumentiert. Sehrende, intellektuell zerfurchte Musik, da kommt kaum jemand an Fischer-Dieskau heran."

 
Bruchstücke Eine Annäherung an den Komponisten Friedhelm Döhl

Bruchstücke
Eine Annäherung an den Komponisten Friedhelm Döhl

Ein Film von 
Günter Wallbrecht, Hugo Germán Gaido und Michael Dreyer

Katalognummer: 21098

Mit Johannes Moser, Björn Engholm, Peter Becker, Johannes Fischer, Yu Jung Yoon und vielen anderen
Keine filmische Biographie – sondern ein einfühlsames Porträt des ebenso rastlos produktiven wie wirkmächtigen Komponisten und kulturellen Initiators Friedhelm Döhl, eingebettet in die Geschichte der bundesrepublikanischen Neue-Musik-Bewegung der vergangenen Jahrzehnte. Filmemacher Günter Wallbrecht und die beiden langjährigen Produzenten Michael Dreyer und Hugo Germán Gaido lassen Weggefährten des Komponisten aus der Musikwelt und aus der Politik zu Wort kommen, vor allem aber den Komponisten selbst.  
  
„Es gibt wenige Komponisten dieses Formats – Komponisten, die unsere Welt noch in dieser Weise zu formen, zu bändigen und zu lieben verstehen.“  Peter Becker